Wiedereinstieg in den Alltag – alles zurück auf Los? Kapitalmarktkommunikation als Chance

18.05.2020 Kapitalmarkt & Investor Relations von Dr. Götz Schlegtendal 

Corona ist für die Wirtschaft ein erheblicher Einschlag, und die Regeneration wird Jahre in Anspruch nehmen. Wo wir in Zukunft stehen und wie die Wirtschaft dann aussieht, ist noch völlig offen.

Für viele Unternehmen bedeutete Covid-19 den Übergang in den Krisenmodus der Kapitalmarktkommunikation. Etablierte Formate mussten neu gedacht (Bilanzpressekonferenz, Roadshows und Konferenzen), Termine verschoben werden. Und für die Hauptversammlung gab es eigens eine Gesetzesänderung, die zunächst für ein Jahr die Durchführung einer virtuellen Veranstaltung ermöglicht. Diese Maßnahmen wurden von einem starken operativen Newsflow begleitet, in dem oft negative Informationen dominierten. Insgesamt war die Investor-Relations-Arbeit eher reagierend und konnte kaum eigene Impulse setzen.

Jetzt aber muss die Kapitalmarktkommunikation aktiv werden. Bei vielen Unternehmen sind die Aktienkurse sehr stark gefallen. Damit können sie jetzt unfreiwillig zu Zielen von Übernahmen werden. Daher gilt es, die Aufmerksamkeit von Investoren zu gewinnen, den Kurs zu steigern und gleichzeitig einen Plan für die mögliche Abwehr einer feindlichen Übernahme zu erstellen (Abwehrstrategie, Intensivierung des Dialogs mit Shareholdern, Analyse der Schwachstellen, Partner im Abwehrkampf etc.).

Aber in der Krise gibt es auch Chancen, wie nicht nur die oft zitierte doppelte Bedeutung der chinesischen Zeichen besagt. Entsprechend sollten die IR-Verantwortlichen an mehreren Stellen aktiv werden:

Operativ

Hier geht es darum, den vorhandenen Baukasten an Maßnahmen, Prozessen und Materialien zu analysieren. Konnte auf Corona schnell und überzeugend reagiert werden? Funktionieren die Informationswege im Unternehmen? Kann die Kommunikation auch dezentral erfolgen? Funktioniert die (technische) Infrastruktur?

Strategie

Wie sehr verändert Corona die Equity Story? Kunden und Absatzmärkte, Produkte und Beschaffungsmärkte, Produktion und Vertrieb, Forschung und Entwicklung? Welche (vermeidbaren) Schwachpunkte haben sich gezeigt? Wo und wie steuert das Unternehmen dagegen? Welche Risiken müssen künftig bedacht werden?

Finanziell

Wie hat sich die finanzielle Situation entwickelt? Mussten zusätzliche Finanzierungen aufgenommen werden? Wenn ja, in welcher Form? Welcher Fremd- und Eigenkapitalbedarf ist absehbar? Sind neue Kennzahlen zur Beschreibung der finanziellen Resilienz erforderlich? Reichen die bisherigen Kennzahlen und Informationen, um das Risk Exposure eines Unternehmens zu beschreiben?

Kapitalmarkt

Welche Informationen brauchen die Investoren? Welche Investoren braucht das Unternehmen? Passen die Botschaften der Equity Story und lassen sie sich auch in virtuellen Formaten transportieren? Wo und wie erreicht man die Investoren? Und wann kann ich Investoren wieder persönlich treffen?

ESG

Was bedeutet Covid-19 für das nachhaltige Agieren des Unternehmens? Wo und wie muss das Unternehmen im Hinblick auf Mitarbeiter, Lieferketten, Strukturen oder Risiken reagieren?

Covid-19 ist eine Herausforderung und eine Zumutung. Die drastische Vollbremsung bietet aber die Möglichkeit, eingefahrene Prozesse, Strukturen und Gepflogenheiten in der Kapitalmarktkommunikation zu hinterfragen und zu verbessern. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Nach oben

# Chancen Covid 19 # Finanzkommunikation # CSR-Kommunikation

Zurück