In

Zu unserem LinkedIn-Profil

Xing

Zu unserem Xing-Profil

Tweeter

Zu unserem Twitter-Kanal

facebook

Zu unserer Facebook-Seite

Instagram

Zu unserem Instagram-Profil

Email

Zu unserer Kontaktseite

Sta­ke­hol­der Map­ping

Für die strategische Planung von kommunikativen Maßnahmen, die mit einem Minimum an Streuverlusten in der Zielgruppe auskommt, ist die detaillierte Kenntnis der jeweiligen „Stakeholder-Landschaft“ unerlässlich. Ein genauer Überblick über die relevanten Akteure eines Themenfeldes, also die Identifikation von Positivakteuren und Vetospielern sowie ihrer Positionen, ist dabei unerlässlich. Als Basis hierfür dient das Stakeholder-Mapping, das die zentralen Akteure eines Themenfeldes identifiziert, in einem gemeinsamen Bezugssystem verortet sowie im Hinblick auf ihre künftige Ansprache und Einbindung bewertet. Für die jeweilige Kommunikationsstrategie hat das Stakeholder-Mapping fundierenden Charakter. Es bewertet Meinungsbildner und Multiplikatoren hinsichtlich ihrer Potenziale, Risiken und Chancen für die Kommunikation des Unternehmens.

Ansprechpartner

exper

Bernd Buschhausen, Partner

Bernd Buschhausen ist seit mehr als 20 Jahren im Bereich Public Affairs und Government Relations auf europäischer, Bundes- und Landesebene tätig. Zu seiner Beratungserfahrung gehören die politische und gesellschaftliche Betreuung nationaler und internationaler Unternehmen, Marken, Verbände und Regierungsinstitutionen. Sein spezielles Interesse gilt den Politikbereichen Verbraucherschutz und Gesundheit, Umwelt und Energie, Sicherheit und Finanzdienstleistungen. Als Gründer des Hauptstadtbüros und Practice Leader Public Affairs war Bernd Buschhausen acht Jahre im Führungsteam von Edelman in Deutschland. Davor war er Co-Vorsitzender der europäischen Public Affairs Practice von FleishmanHillard. Seit Januar 2017 ist Bernd Buschhausen Partner bei Instinctif und verantwortet den Bereich Gesellschaftskommunikation.


+49 30 2408 304-19

Bernd.Buschhausen@instinctif.com

Blog-Beiträge zum Thema

Der Greta-Effekt: Verspielen Marken, Unternehmen und die Politik die Zukunft?

24.06.2019, von Bernd Buschhausen

Im August 2018 schwänzt eine junge Schwedin den Unterricht, um vor dem Reichstag in Stockholm für einen Wandel in der Klimapolitik zu protestieren: der Anfang der „Fridays for Future“-Bewegung. Kaum s... [...]

Europa eint: erst die Interessen, dann die Werte

27.05.2019, von Johannes Zenner

Die Europawahl und 70 Jahre deutsches Grundgesetz erinnern uns auch daran, welche Kompetenzen Deutschland und die EU weltweit eigentlich auszeichnen – und was sich wirtschaftspolitisch vor allem mit d... [...]

Weitere Blogbeiträge