Food for thought: Drei Impulse für Marktforschung-Techniken zum „über den Tellerrand gucken“

29.11.2021 Digitale Kommunikation von Denise Glasemann 

Von Fokusgruppen, Surveys und Omnibus-Befragungen hat jeder schon gehört. Heute möchten wir ein paar neue Impulse für digitale Methoden geben, die die Klassiker zwar nicht ersetzen, wohl aber ergänzen und bereichern können.

1. TikTok Storytelling

Für Digital Natives ist die Kommunikation über soziale Medien eine Selbstverständlichkeit. Die Erstellung von Inhalten, die 15- bis 30-sekündigen TikTok-Videos nachempfunden sind, ermöglicht es den Verbrauchern nicht nur, Gedanken und Ideen in einem bekannten kreativen Format zu teilen, sondern auch zu zeigen, wie sie Marken und Produkte wahrnehmen. Diese Form der Videoethnografie bietet uns in der Forschung die Möglichkeit, die Einstellungen und Verhaltensweisen der Generation Z durch die Verbraucherbrille zu sehen.

Für welche Fragestellungen eignet sich dieser Ansatz?

- Wie können wir als Marke am effektivsten jüngere Verbraucher ansprechen?
- Wie können wir shareable Content erzeugen?

2. Superfan Communities

Bei der Weiterentwicklung von Marken und Produkten liegt der Schwerpunkt oft auf denjenigen, die wir bekehren und gewinnen wollen. Doch niemand kennt eine Marke besser als ein Superfan, ein Brand Lover. Warum also nicht mit den größten Fans der Marke connecten? Durch agile Online-Communities können wir Hersteller mit regelmäßigen Insight-Updates von Ihren „Superfans“ versorgen - sei es bei neuen Product Launches, einer veränderten Markenbotschaft oder um eine Werbeidee zu testen.

Für welche Fragestellungen eignet sich dieser Ansatz?

- Wie können wir das Potenzial unserer Marke mithilfe ihrer treusten Fans vergrößern?
- Welche Eigenschaften der Marke nimmt der Verbraucher als differenzierend wahr?

3. Influencer als Insight-Generators

Influencer sind kreative Meinungsbildner, die vielseitig eingesetzt werden können. Eine bisher wenig genutzte Möglichkeit in der Zusammenarbeit mit Influencern ist die Marktforschung. Mit ihrer Reichweite können Influencer Umfragen durchführen, bei der die Zielgruppe dank Audience Analytics genau definiert werden kann. Zusätzlich können Influencer selbst als Experten zu Marken, Produkten, Marketingaktionen etc. befragt werden.

Für welche Fragestellungen eignet sich dieser Ansatz?

- Als Experten haben Influencer eine Metasicht auf die Kategorie und können helfen, Chancen zu verstehen und Herausforderungen zu erkennen

 

 

 

# Marktforschung # Digital Natives

Zurück