Weniger kann auch mehr sein – konzentrierte Quartalsberichterstattung

09.12.2015 Kapitalmarkt & Investor Relations von Annette Kohler-Kruse 

Umfangreiche Quartalsberichte börsennotierter Unternehmen in Deutschland sind Schnee von gestern. Die Umsetzung der EU-Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie in deutsches Recht bringt nun endlich die von Emittenten und Investoren erhofften Erleichterungen mit sich. Seit Ende November ist die gesetzliche Verpflichtung zur Abgabe von Zwischenmitteilungen nach §37x des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) entfallen.

Weiterlesen # Quartalsberichte

Was VW von Balzac lernen kann

20.11.2015 Krise & Wandel von Carsten Böhme 

Ob DFB und IOC, FIFA, DB oder VW – was wie ein Song der Fantastischen Vier klingt, ist leider nur das „Who is who“ der wohl größten Kommunikationskrisen der vergangenen Monate. Wer hätte gedacht, dass Vorzeigeunternehmen wie Volkswagen und Deutsche Bank oder Verbände, die hinter den weltweit größten Sportevents stehen, in solch öffentlichen Misskredit geraten können? Das Sommermärchen ist ausgeträumt, das Auto im Abgasnebel verschwunden, Sport- und Wirtschaftsprominenz vom Hof gejagt.

Weiterlesen # Krise # Reputation

Die Kirche und das Geld

20.11.2015 Unternehmenskommunikation von Wolfgang Nübold & Dr. Hubert Becker 

© WDWensky, CC BY-SA 3.0 [(http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Common

Vor wenigen Wochen wechselte ein Bild des italienischen Malers Amadeo Modigliani für 170 Millionen US-Dollar den Besitzer. Der Kölner Dom steht mit einem Wert von 27 Euro in den Büchern. Die Diskrepanz könnte kaum größer sein. Sagen Preise etwas über Werte aus? Modiglianis „Liegender Akt“ ist Kulturgut und gleichzeitig eine handelbare Ware. Der Kölner Dom, Weltkulturerbe, ist in erster Linie ein Gotteshaus. Die Kathedrale ist unverkäuflich und kostet viel Unterhalt.

Weiterlesen # Kirche # Finanzen

Die Scheu vor dem virtuellen Gang zur Bank

19.10.2015 Kapitalmarkt & Investor Relations von Dana Garbe 

„Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“ –, und was der Deutsche noch nicht lange kennt, dem traut er nicht. Das ist zurzeit das Kernproblem für einen rasant wachsenden Bereich der deutschen Start-up-Szene: den FinTech-Sektor. Zahlreiche Firmen bieten dynamische Anlagemöglichkeiten, individualisierte Finanzpläne oder eine persönliche, virtuelle Beratung. Deutschland ist ein technik-affines Land, allerdings hört für viele die Lust auf Neues beim Geld auf. Ob „Mobile payment“ oder „virtueller Broker“: die Berührungsängste sind nach wie vor hoch. Die Hauptaufgabe der FinTechs ist es also, Vertrauen bei ihren potenziellen Kunden aufzubauen.

Nach oben

Weiterlesen # FinTech # Finanzmarkt

Glaubwürdigkeit schafft Reputation und Reputation schafft Unternehmenswert

06.07.2015 Unternehmenskommunikation von Carsten Böhme 

Die zweite Auflage des journalist-Barometers ist da. Mehr als 1.600 Journalisten wurden in Deutschland gefragt, welche DAX-30-Unternehmen in der Berichterstattung die größte Rolle spielen und wie deren Glaubwürdigkeit eingeschätzt wird.

Weiterlesen # Reputation # Glaubwürdigkeit

Die Revolution beginnt

12.06.2015 Kapitalmarkt & Investor Relations von Dana Garbe 

Die Finanzindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Technologiestarke Unternehmen, kurz FinTechs, drängen in den Markt und verändern radikal etablierte Strukturen. Eine Trendanalyse skizziert die Chancen und Herausforderungen des Wandels.

Weiterlesen # FinTech # StartUps # Finanzmarkt

CEOs treffen Zeitungsmacher

02.06.2015 CEO-Positionierung von Instinctif Partners 

Im April fand das erste „Berliner Tischgespräch“ statt. Ulrich Stockheim (Instinctif Partners) und Michael Mronz (MM Promotion) luden gemeinsam Zeitungsmacher und CEOs in den exklusiven China Club zum Austausch ein. Aktuelle Themen gab es genug: Sanktionen gegen Russland, die Energiewende, Staatsschulden und die Digitalisierung der Medien.

Weiterlesen # CEO # Medien

Die digitale Revolution erfasst die Finanzbranche

27.04.2015 Digitale Kommunikation von Dana Garbe 

Die angekündigte neue Strategie der Deutschen Bank und die damit verbundenen Sparmaßnahmen sollen die Weichen für die Zukunft der deutschen Traditionsbank stellen. Wenngleich die skizzierten Maßnahmen keine Revolution darstellen, so zeigen sie doch, dass sich die Geschäftsmodelle der Banken ändern (müssen). Die Finanzbranche steht unter Druck. Technologiestarke Unternehmen im Finanzbereich (FinTechs) sind auf dem Vormarsch. Sie verändern das Kundenverhalten und lassen neue Marktplätze entstehen – jenseits von etablierten Brands und traditionellen Kanälen.

Weiterlesen # FinTech # Digitalisierung # StartUps

Börse, wie hältst Du es mit dem Rating?

10.02.2015 Kapitalmarkt & Investor Relations von Michael Knecht 

Neuordnung im Minibondsegment

Da waren es plötzlich nur noch zwei: Nachdem sich die Börse Stuttgart kurz vor Jahresende mit einem lauten Knall aus dem einst von ihr erfundenen „Markt für Mittelstandsanleihen" verabschiedet hat, gibt es mit den Börsen Frankfurt und Düsseldorf nur noch zwei ernst zu nehmende Handelsplätze für Minibonds in Deutschland.

Weiterlesen # Börse # Finanzmarkt